Vertretungsregelung - Regelungen zur Erreichbarkeit

 

  1. Termine
  • Für die Hebammenhilfe werden verbindliche Termine vereinbart.
  • Sollte die Leistungsempfängerin verabredete Termine nicht wahrnehmen können, sagt sie diese spätestens 24 Stunden vorher ab. Andernfalls ist die Hebamme berechtigt, die ihr entgangene Vergütung der Leistungsempfängerin privat in Rechnung zu stellen.
  • Eine ambulante Entbindung mit frühzeitiger Entlassung < 48h muss mit mir vorher vertraglich vereinbart werden. 

Aufgrund unvorhersehbarer Betreuungssituationen können von Seiten der Hebamme kurzfristige Terminverschiebungen nötig sein.

  1. Vertretung
  • In Fällen von Erkrankung, Urlaub oder Fortbildung bemüht sich die Hebamme um eine Vertretung, kann diese jedoch nicht garantieren.
  • Sollte eine Vertretung gefunden werden, übernimmt diese im betreffenden Zeitraum den vollen Leistungs- und Haftungsumfang für ihr Handeln. Um einen reibungslosen Betreuungswechsel zu gewährleisten, gibt die Hebamme mit dem Einverständnis der Leistungsempfängerin betreuungsrelevante Daten, medizinische Befunde und Inhalte der Betreuung an die Vertretung weiter.
  • Als Notfallversorger/Anlaufstellen im Falle einer Vertretung gelten dann: KinderärztIn, GynäkologIn, Kliniken und die Hebammensprechstunden in Wiesbaden und im Geburtshaus in Idstein.
  1. Erreichbarkeit und Behandlungszeiten
  • Die Hebamme bietet keine 24 Stunden Rufbereitschaft an.
  • Behandlungszeiten sind in der Regel Montag bis Freitag zw. 08:00 – 18:00 Uhr.
  • Telefonische Erreichbarkeit kann nicht garantiert werden, es können aber jederzeit Nachrichten auf der Mailbox hinterlassen werden: Mobil-Nr.: 0177 – 305 9350. Diese werden in regelmäßigen Abständen von der Hebamme abgehört.
  • Beratung erteile ich auch telefonisch und auch schriftlich oder per Voicemail mit dem Messenger Service Signal.
  • Eine Verfügbarkeit am Wochenende und außerhalb der vorstehend genannten Zeiten kann nicht garantiert werden, außer in Ausnahmefällen bei Vorliegen dringender Behandlungsbedürftigkeit.
  • Wenn Sie außerhalb der Erreichbarkeit Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Frauenarzt, Kinderarzt oder die nächstgelegene Klinik.

In Notfällen und bei Verschlechterung des aktuellen Zustands von Mutter und/oder Kind/ern wendet sich die Leistungsempfängerin an die nächste Klinik oder Kinderklinik (Horst-Schmidt-Klinik) oder ruft den Rettungsdienst unter 112.

  1. Nach der Geburt
  • Wochenbettbesuche finden am Anfang nur im häuslichen Umfeld statt, nach ca. 4 bis 6 Wochen auch in der Hebammeneinrichtung. 
  • Des Weiteren können Patientinnen, welche sich ausschließlich für die Hebammensprechstunde/Akutversorgung angemeldet haben, keine Hausbesuche zugesichert werden. Hier findet die Betreuung findet ausschließlich in der Hebammeneinrichtung statt.
  • Eine ambulante Entbindung mit frühzeitiger Entlassung < 48h muss mit mir vorher vertraglich vereinbart werden, nur dann kann ich Sie ambulant betreuen. Ohne vertragliche Vereinbarung ist keine ambulante Betreuung möglich.
  • Bitte geben Sie mir zeitnah Bescheid, wenn Ihr Baby geboren ist (per Signal oder SMS), damit ich Sie zeitlich einplanen kann, vor allem bei einer geplanten ambulanten Entbindung.
  • Bitte rufen Sie mich am Tag VOR dem geplanten Entlassungstag an, damit wir einen ersten Termin zur Wochenbettbetreuung vereinbaren können.

 

Hebamme Anika Spahn